Vorsorge

Eine Sorge weniger

Für viele Menschen ist der Tod ein Tabuthema, über das man nicht gerne spricht, mit dem man sich nicht gerne auseinander setzt. Dennoch ist ein Bestattungsvorsorgevertrag eine sinnvolle Sache, die Ihren Angehörigen später eine große, zusätzliche Last von den Schultern nimmt. Gleichzeitig gibt ein solcher Vorsorgevertrag Ihnen die Sicherheit, dass Ihre Wünsche rund um Ihre Bestattung umgesetzt werden können.

Testament

Mit einem Testament den Nachlass regeln.

Leben sie unverheiratet in einer Beziehung und möchten Ihrem Partner etwas vererben? Möchten sie Familienmitgliedern mit denen Sie nicht direkt verwandt sind etwas hinterlassen? Oder möchten sie verhindern, dass ein gesetzlicher Erbe einen Teil des Nachlasses erhält?

Sollten Sie sich diese Fragen stellen, so ist ein Testament notwendig, um Ihren letzten Willen schriftlich festzuhalten. Ohne ein Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft.

Ein Testament muss vom Erblasser eigenständig und handschriftlich erstellt werden und unterschrieben sein. Es sollte mit einem Datum versehen sein, da immer das letzte Testament maßgebend ist, sollten mehrere Versionen existieren. Meist ist es sinnvoll, hierzu einen Anwalt oder Notar zu konsultieren. Aber auch wir bieten bei Fragen unsere Hilfe an und schreiben Ihr Testament für Sie nieder.

Patienten­verfügung

Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Willenserklärung, mit der Sie Ihre Wünsche in Bezug auf medizinische Behandlungen und Pflege festhalten. Mit einer solchen Verfügung wahren Sie Ihr Recht auf Selbstbestimmung, für den Fall, dass Sie aufgrund einer schweren Krankheit oder eines schwerwiegenden Unfalls nicht mehr selbst in der Lage sind, Ihren Willen zu äußern. Dann tritt eine Patientenverfügung in Kraft.

Hier kann festgelegt werden, unter welchen Bedingungen lebensverlängernde Maßnahmen beibehalten oder abgebrochen werden sollen, mit wem die behandelnden Ärzte in dieser Angelegenheit Rücksprache halten müssen. Eine notarielle Beglaubigung ist nicht erforderlich, wir empfehlen aber, eine Kopie der Verfügung bei den Angehörigen, dem Hausarzt oder gegebenenfalls der Heimleitung zu hinterlegen.

Sollten Sie noch Fragen hinsichtlich der Formulierung oder Rechtsverbindlichkeit haben, sind wir jederzeit für Sie da und helfen Ihnen auch hier gerne weiter.

Heute schon für morgen sorgen.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – gerne auch mit Ihrer Familie.