Leistungen

Leistungsangebot

Erfahren Sie hier, wobei
wir Sie unterstützen können.

Mehr erfahren

Erinnerungs­schmiede

Wir stellen schöne Erinnerungsstücke zu Ehren Ihrer Lieben für Sie her.

Mehr erfahren

Kosten

Hier geben wir Ihnen eine Antwort
auf die große Kostenfrage.

Mehr erfahren

Ihr Weg­begleiter mit Erfahrung

Wird man unerwartet mit dem Tod eines lieben Angehörigen konfrontiert, ist man zunächst einmal überfordert mit der Situation. Sind im Vorfeld keine Vereinbarungen getroffen worden, muss man sich um viele Formalitäten und die Beerdigung kümmern. Welche Bestattungsarten gibt es, woran muss ich denken und vor allem: was kostet das alles? Hier sind wir der richtige Partner an Ihrer Seite. Rufen Sie uns an, wir sind Tag und Nacht, an Sonn- und Feiertagen für Sie erreichbar. Wir besprechen mit Ihnen in Ruhe bei uns im Hause oder gerne auch bei Ihnen Zuhause alle notwendigen Formalitäten, Ihre Wünsche und Unsicherheiten.

Aber auch zu Lebzeiten oder nach der Bestattung bieten wir Ihnen unsere Unterstützung und Hilfe an.
Sei es durch einen Bestattungsvorsorgevertrag oder ein Erinnerungsstück, informieren Sie sich hier vorab über unsere Leistungen.

Bestattungen

Die Entscheidung über das „Wo“ und „Wie“ der Bestattung hat der Verstorbene meist schon selbst getroffen, mündlich oder schriftlich. Sollte dies nicht geschehen sein, entscheiden die Hinterbliebenen über den Ort der Bestattung und die Bestattungsform.

Bestattungsarten:

Die Erdbestattung

Bei der Erdbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg bestattet. Die Friedhofsgebühren hängen von Art und Größe der Grabstelle ab. Beim Kauf eines Wahlgrabes erwirbt man lediglich das Nutzungsrecht für einen bestimmten Zeitraum. Die Dauer der Nutzung bei Neukauf einer Grabstätte beträgt im Durchschnitt 30 Jahre. In einem Wahlgrab dürfen zusätzlich zu zwei Särgen noch vier Urnen bestattet werden. Wahlgrabstätten können in Bezug auf Lage und Größe ausgewählt werden.

Das Nutzungsrecht kann nach Ablauf der Nutzungszeit verlängert werden. Wenn bereits ein Grab vorhanden ist, muss geprüft werden, ob es belegt werden kann. In Wegberg können erst nach Ablauf von 30 Jahren Grabstätten wieder neu belegt werden. Sofern der Verstorbene nicht selbst Besitzer der Grabstätte war, muss vor der Bestattung die schriftliche Zustimmung des Grabbesitzers eingeholt werden. Dieser kann aber nur die Beisetzung von Familienmitgliedern genehmigen.

War der Verstorbene selbst Besitzer der Grabstätte, muss das Grab später auf einen neuen Nutzungsberechtigten umgeschrieben werden. Die Reihenfolge entspricht der Erbfolge. Für den Fall, dass keine Grabpflege anfallen soll, ist die Erdbestattung auch in einem Wiesengrab möglich, denn dann übernimmt der Friedhof die anfallenden Arbeiten. In einem Wiesengrab, das meist mit einer Platte versehen wird, kann ein Sarg beigesetzt werden. Es besteht aber die Möglichkeit, ein Wiesendoppelgrab für zwei Särge zu erwerben.

Reihengrabstellen

Sie können nur mit einem Sarg belegt werden und stellen die preiswerteste Form bei einer Erdbestattung dar. Das Nutzungsrecht erlischt mit Ablauf einer 30-jährigen Ruhefrist.

Die Feuerbestattung

Dabei wird der Sarg mit dem Verstorbenen eingeäschert. Die Urne mit den Ascheresten kann in einer Familien- oder Urnengrabstelle bestattet werden, denn auch hier gibt es den Unterschied zwischen Urnenwahl- (für bis zu vier Beisetzungen) und Urnenreihengrab. (Siehe Film: Rhein Taunus Krematorium) Zu beachten ist: Eine anonyme Urnenbeisetzung oder das Verstreuen der Asche muss von dem Verstorbenen zu Lebzeiten verfügt worden sein. Gleiches gilt für eine Urnenseebestattung. Bei dieser übergibt der Bestatter die Urne der Reederei, die die Asche in eine Seebestattungsurne aus wasserlöslichem Material umfüllt, die dann an einem Schiffstau ins Meer hinab gelassen wird. Dies kann in aller Stille erfolgen oder unter Teilnahme der Angehörigen mit einer begleitenden Trauerfeier nach Wunsch. Über die Beisetzung wird ein Eintrag in der Seekarte vorgenommen, die den Angehörigen ausgehändigt wird. Wir ermöglichen Seebestattungen in der deutschen und holländischen Nordsee.

Naturbestattungen

...bei der die Asche des Verstorbenen etwa an einem Baum beigesetzt wird, sind beispielweise in einem Friedwald in Bad Münstereifel oder in den Niederlanden möglich.

Diamantbestattungen

... verewigen die Asche des Verstorbenen, die anschließend etwa zu einem Schmuckstück weiterverarbeitet werden kann. Dieses Unikat kann zu Hause aufbewahrt oder als begleitende Erinnerung als Schmuckstück getragen werden. Joerißen Bestattungen übernimmt die Überführung des Verstorbenen von jedem Ort in Deutschland, Europa oder Übersee. Wir haben dazu Kontakte zu vertrauenswürdigen Partnern im In- und Ausland.

Informieren Sie sich auch über unseren Fahrdienst.

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Heute schon für morgen sorgen.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos.
Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – gerne auch mit Ihrer Familie.

Fahrdienst

Sie haben alleine keine Möglichkeit, zum Friedhof zu gelangen, um das Grab Ihrer Angehörigen oder Ihres Partners zu besuchen? Ihre Kinder, Enkel und andere Verwandte wohnen zu weit weg, um Sie zu begleiten oder Sie zu fahren? Alleine auf dem Friedhof, da fühlen Sie sich manchmal unsicher? Genau an diesem Punkt möchten wir helfen.

Für diese Fälle haben wir einen kostenlosen Fahrdienst eingerichtet, der Sie sicher zum Friedhof bringt. Platz für einen Rollator oder Rollstuhl haben wir dank unseres großen Fahrzeuges genug und auf Wunsch begleitet der Fahrer Sie auch auf den Friedhof.

Wer den Wunsch hat, unseren Fahrdienst für sich oder hinterbliebene Angehörige in Anspruch zu nehmen, kann uns zur Terminabsprache einfach anrufen.

Wir fahren Sie gern.

Jederzeit für Sie erreichbar. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Thanatopraxis

Der Grundsatz der praktischen Thanatologen besteht darin, Verstorbene für den Abschied am offenen Sarg herzurichten. So ist es für die Hinterbliebenen möglich, den Verstorbenen wie zu Lebzeiten in Erinnerung zu halten und den persönlichen Abschied zu ermöglichen. Unser Bestattungshaus gehört zu den wenigen in Deutschland, die das Modern Embalming, bzw die praktische Thanatopraxis anbieten. Hierzu gehören verschiedene hygienische Maßnahmen, die eine zusätzliche praktische Ausbildung verlangen. Der Thanatologe erfüllt mit dem Herrichten des Verstorbenen eine wichtige Aufgabe, denn die persönliche Abschiednahme wird als notwendiger Schritt in der Trauerarbeit empfohlen.

Die Achtung vor dem Verstorbenen wird gewahrt und die Angehörigen können in Ruhe und Würde Abschied nehmen.

Heute schon für morgen sorgen.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – gerne auch mit Ihrer Familie.

Trauerphase

  • 1

    Phase des Nicht-Wahrhaben-Wollens und der Verleugnung

    In der ersten Phase wollen wir nicht wahrhaben, dass der uns so sehr am Herzen liegende Mensch gestorben ist und uns für immer verlassen hat. Wir stehen unter Schock oder bewegen uns wie in Trance.

  • 2

    Phase der aufbrechenden Gefühle

    Wir haben die Hoffnung aufgegeben und verspüren den vollen Schmerz und die Verzweiflung. Wir leiden unter Gefühlsschwankungen, fangen aus heiterem Himmel an zu weinen. Unser Körper ist völlig aus dem Gleichgewicht. Diese Phase ist die schmerzlichste und schwierigste Phase in der Trauerbewältigung.

  • 3

    Phase der langsamen Neuorientierung

    So langsam beginnen wir wieder, uns nach außen zu orientieren. Wir können uns zeitweise wieder konzentrieren, auch mal an etwas erfreuen. Die Trauer ist nicht mehr so intensiv wie zu Beginn. Stimmungsschwankungen sind noch Teil dieser Phase.

  • 4

    Phase des neuen Gleichgewichts

    Wir sind zu einem neuen körperlichen und seelischen Gleichgewicht gelangt und können wieder nach vorne blicken. Alltagsaufgaben können wieder bewältigt werden und wir verstehen, dass das Leben für uns weiter geht.

Heute schon für morgen sorgen.

Gerne beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns – gerne auch mit Ihrer Familie.

Erinnerungs­schmiede

Bleibende Erinnerung

Wir bieten Ihnen verschiedene Möglichkeiten einer bleibenden Erinnerung Ihrer Lieben und fertigen Ihnen schöne Erinnerungsstücke.


Fingerabdruck

Schmuckanhänger in unterschiedlichen Größen und Formen mit Fingerabdruck und Gravur in 14karätigem Gold oder 925er Silber.
Andere Legierungen auf Anfrage möglich.

Bronzemaske

Abformen einer Bronzemaske, eine längst vergessene Tradition „Das letzte Antlitz”.
Die Maske kann so lange in unserem Hause verbleiben, wie Sie wünschen.

Erinnerungsdiamant

Erinnerungsdiamanten entstehen aus der verbliebenen Asche.
Eine würdevolle Alternative zu den traditionellen Bestattungsarten, im Rahmen einer feierlichen Zeremonie.

Die letzte Ruhestätte - Das Grab

Das klassische Grab kann auch individuell gestaltet sein. Das kann sich auf die Bepflanzung ebenso beziehen wie auf die Auswahl des Grabsteins. Ein Grab ist nicht nur letzte Ruhestätte, es bietet auch die Möglichkeit des Besuchs, des Zwiegesprächs mit dem Verstorbenen.

Kosten

Da eine Bestattung kein „Produkt” ist, das man preislich einfach so auszeichnen kann, haben wir die Kosten für eine Beerdigung hier nicht einfach so niedergeschrieben. Zur Auswahl des Sarges oder der Urne kommen zum Beispiel immer die verschiedenen Gebühren von Ämtern und Friedhöfen, je nach Grabauswahl und Friedhof.

Jede Bestattung ist individuell und unser Ziel ist es, jedem nach seinen Möglichkeiten einen angemessenen Rahmen bieten zu können. Daher möchten wir Sie bitten, einen Termin zu vereinbaren, damit wir mit Ihnen persönlich entstehende Kosten besprechen können. Sie erhalten von uns eine transparente Kostenaufstellung, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt. Detailliert und übersichtlich.